PC & Handy

Das System kann die angegebene Datei nicht finden – 0x80070002 – So beheben Sie das Problem

„Das System kann die angegebene Datei nicht finden“ ist eine der am häufigsten angezeigten Fehlermeldungen auf Windows-Betriebssystemen. Diese Fehlermeldung tritt zwar häufig in früheren Versionen auf, ist jedoch besonders häufig für Windows 10.

Das System kann die angegebene Datei nicht finden - 0x80070002 - So beheben Sie das Problem

Der häufigste Fehlercode im Zusammenhang mit dieser Nachricht ist 0x80070002. Natürlich kann der Code je nach Art des Fehlers, Betriebssystemspezifikationen und anderen Umständen variieren.

Zum Glück gibt es viele Lösungen für dieses Problem. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie mit der Fehlermeldung „Das System kann die angegebene Datei nicht finden“ umgehen.

Was verursacht den Fehler

Schauen wir uns zunächst einige der bekanntesten Ursachen für diesen Fehler an. Typische Ursachen sind abnormale Registrierungsschlüssel, Verbindungsprobleme, Offline-Systempartition, beschädigte oder fehlende Systemdateien, beschädigte oder fehlende Softwaredateien, fehlerhafte Dateiberechtigungseinstellungen, Festplattenfehler, fehlende Treiberdateien und vieles mehr.

Scannen Sie Ihren PC mit Antivirus-Software

Ein Virus oder eine andere Bedrohung wie Malware oder Cyberangriffe können die Ursache für diesen Fehler sein. Um dies zu überprüfen, führen Sie einen Antiviren-Scan durch. Wenn beschädigte Dateien, schädliche Inhalte oder Junk-Dateien angezeigt werden, bereinigen Sie sie. Auf der anderen Seite, wenn der Scan die Ursache des Problems nicht findet, sollten Sie die nächste Methode ausprobieren.

Überprüfen Sie die Systemprotokolldateien

Sobald Sie sicher sind, dass Ihr Computer sauber ist und keine Viren oder andere schädliche Dateien enthält, können Sie mit der Überprüfung der Systemprotokolldateien fortfahren, um die Treiberdatei zu finden, die das Problem verursacht. So geht's.

  1. Doppelklicken Sie auf „Arbeitsplatz“.
  2. Öffnen Sie die Systempartition (normalerweise „C“).
  3. Doppelklicken Sie auf den Ordner „Windows“.
  4. Doppelklicken Sie auf den Ordner „inf“.
  5. Suchen Sie nach der Datei „setupapi.dev“ oder „setupapi.dev.log“. Öffnen Sie es mit einem Doppelklick.
  6. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten "STRG" + "F".
  7. Sobald sich das Feld "Suchen" öffnet, suchen Sie nach "Datei kann nicht gefunden werden" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Weitersuchen".
  8. Wenn die fehlende Datei gefunden wird, kopieren Sie sie und fügen Sie sie in den Ordner "inf" ein.
  9. Installieren Sie den Treiber neu.
  10. Starten Sie Ihren PC neu.

Installieren Sie den Treiber über die .inf-Datei

Wenn der Fehler weiterhin besteht, nachdem Sie die Treiber von der Herstellerseite heruntergeladen und installiert haben, können Sie versuchen, sie über die .inf-Datei zu installieren. So funktioniert das.

  1. Durchsuchen Sie Ihren Computer nach der Treiberdatei.
  2. Extrahieren Sie die Datei. Sie können jedes installierte Komprimierungs-/Extraktionsprogramm verwenden.
  3. Suchen Sie die Datei „.inf“ im extrahierten Ordner. Wenn mehrere .inf-Dateien vorhanden sind, suchen Sie nach der Datei, bei der der „Typ“ auf „Setup-Informationen“ eingestellt ist.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie die Option "Installieren" aus dem Dropdown-Menü.
  5. Die Datei sollte sich ohne Probleme installieren. Allerdings kann nicht jede .inf-Datei auf diese Weise installiert werden. In diesem Fall wird eine Fehlermeldung angezeigt, die Sie darüber informiert, dass die von Ihnen ausgewählte Datei diese Installationsart nicht unterstützt. Versuchen Sie in diesem Fall die nächste Methode.

Deinstallieren/Neuinstallieren des Treibers

Das Deinstallieren und erneute Installieren des Treibers kann den Zweck erfüllen, wenn die vorherige Methode fehlgeschlagen ist. Führen Sie dazu die unten beschriebenen Schritte aus.

  1. Drücken Sie die „Win“-Taste, um das „Start“-Menü zu öffnen.
  2. Suchen Sie im Suchfeld nach „Geräte-Manager“.
  3. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf den Link „Geräte-Manager“.
  4. Erweitern Sie nach dem Öffnen des Geräte-Managers die Kategorie des Geräts, das Sie deinstallieren möchten.
  5. Suchen Sie das Gerät und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  6. Wählen Sie im Dropdown-Menü die Option „Deinstallieren“.
  7. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit einem Klick auf die Schaltfläche „OK“.
  8. Installieren Sie den Treiber erneut.
  9. Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob das Problem weiterhin besteht.

Versuchen Sie, Ihre Registrierung zu ändern

Einige Benutzer haben dieses Problem gelöst, indem sie die Registrierungsschlüssel auf ihren Computern geändert haben. Führen Sie dazu die unten beschriebenen Schritte aus.

  1. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten „Win“ und „R“, um das Feld „Ausführen“ zu starten.
  2. Sobald das Feld erscheint, schreiben Sie „regedit“ in das Textfeld und drücken Sie „Enter“.
  3. Sie sollten Ihre Registrierung sichern, damit Sie sie wiederherstellen können, falls etwas schief geht. Klicken Sie auf die Registerkarte „Datei“ und klicken Sie auf „Exportieren…“. Wählen Sie im Abschnitt „Exportbereich“ die Option „Alle“. Klicken Sie auf „Speichern“, um Ihre Registrierungssicherung zu speichern.
  4. Wenn die Sicherung aus dem Weg ist, verwenden Sie den linken Bereich des Registrierungs-Editor-Fensters, um zu diesem Speicherort zu wechseln: HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersion.
  5. Suchen Sie den Schlüssel "RunOnce". Wenn es nicht existiert, erstellen Sie es, indem Sie mit der rechten Maustaste auf "CurrentVersion" klicken und "Neu" und dann "Schlüssel" aus dem Dropdown-Menü auswählen. Achten Sie darauf, den neuen Schlüssel „RunOnce“ zu nennen.
  6. Gehen Sie im linken Bereich zu „HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersion“ und prüfen Sie, ob der Schlüssel „RunOnce“ vorhanden ist. Wenn negativ, erstellen Sie es erneut.
  7. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Computer neu.

Letztes Wort

Der nervige Fehler „Das System kann die angegebene Datei nicht finden“ ist sicherlich ein Ärgernis, kann aber mit den in diesem Artikel beschriebenen Methoden relativ schnell behoben werden. Wer sich beim Basteln mit Treibern und Registrys nicht wohl fühlt, sollte seinen PC natürlich zu einem Profi bringen.